Das Unternehmen

Im Juli 1981 übernimmt Franz Bernhard Wagener zusammen mit seiner Ehefrau Annette das kurz vor Insolvenz stehende KAUFRING-Kaufhaus in Gaggenau. Damit beginnt die Entwicklung der WAGENER-Häuser im „Badischen“.

Die erfolgreiche Entwicklung dieses Hauses machte Mut für Expansionsgedanken als im Frühjahr 1984 die ehemalige „KAUFSTÄTTE“ in Baden-Baden Konkurs anmelden musste. Nach schwierigen Verhandlungen konnte das historische Geschäftshaus dieses Unternehmens in Baden-Badens Fußgängerzone (Lange Str. 25) erworben werden. In den folgenden zehn Jahren wurden die Häuser weiterentwickelt, modernisiert und vergrößert.

In Baden-Baden bot sich Ende 1993 eine neue und große Herausforderung: Das frühere „HORTEN-Kaufhaus“, welches für kurze Zwischenzeit auch den Namen „Rupprecht“ trug, stand in der Folge von Konzern-Sanierungen zum Verkauf. Nach kurzem Abwägen von Chance und Risiko entscheidet sich das Ehepaar Wagener für die Übernahme dieses mit knapp 6.000 qm Verkaufsfläche größten Hauses.

Mit dieser Eröffnung verbunden war auch eine wichtige Änderung der Angebotsstruktur der beiden Baden-Badener Häuser. Das größere, frühere „Hortenhaus“, welches auch über ein mehr als 500 Stellplätze fassendes Parkhaus verfügt, erhielt das Sortiment eines Kaufhauses, inklusive einer großen Lebensmittel-Feinkost-Abteilung.

Zur Unterscheidung für den Kunden bekam dieses Haus den Namen „CITY-WAGENER“. Das kleinere, erste Haus in Baden-Baden, wurde in den folgenden Jahren sukzessive zu einem anspruchsvollen Modehaus für Damen- und Herren ausgebaut und firmiert seitdem unter dem Namen „MODEWAGENER“. In der obersten Etage mit herrlichem Blick auf das Kurhaus befindet sich die Exquisitabteilung mit dem trefflichen Namen „Design on top“.

Das Jahr 2006 wird ein Jahr der Herausforderung: der sich ändernden Wettbewerbssituation durch neue Anbieter in und um Baden-Baden herum stellt sich das Unternehmen Wagener und vergrößert das Haus Citywagener in einer Rekordzeit von 9 Wochen zu einem modernen innerstädtischen Einkaufszentrum mit fast 9.000 qm Verkaufsfläche.